facebook   instagram   linkedin   Lachenhalle   Kontakt   Newsletter   Suche  

Rückblick auf eine intensive Woche

Rückblick auf eine intensive Woche
Gelungener Auftakt der 1. Mannschaft

Die letzte Woche hatte für unsere NLA-Spieler so einiges zu bieten. Auf dem Programm stand das Trainingslager in Mürren sowie der traditionelle Kickoff. Der neue Flügelspieler Nino Gruber und Torwart Flavio Wick geben einen kleinen Einblick.

Dienstag:

Der Start ins Trainingslager bildete das alljährliche Fotoshooting, bei dem die Mannschafts- und Portraitbilder aufgenommen wurden. Danach ging es zu einem gemeinsamen Mittagessen nach Aeschiried ins Restaurant «Chemihütte». Nach der Stärkung fuhren die Spieler nach Stechelberg, wo es dann mit der Gondel via Gimmelwald nach Mürren ging. Oben angekommen, wartete das erste Mannschaftstraining auf die Jungs. Nachdem Abendessen massen sich die Spieler im Jassen, Mariokart fahren und im «Jeu de palets», das von «Uri» aus Frankreich importiert wurde.

Mittwoch:
Bereits um 08 Uhr früh startete der erste ganze Tag in Mürren. Vor dem Frühstück stand ein Stretching auf dem Programm. Dieses sollte die Spieler wachrütteln, sodass sie genügend Appetit beim Frühstück hatten, um den Tag mit vollen Reserven zu starten. Der Trainingsplan enthielt eine Athletik-Einheit am Morgen und ein Handball-Teamtraining am Nachmittag. Nachdem Abendessen wurde die neu angeschaffte Trainingsmonitoring-Software «XPS» erklärt und vertieft. Damit soll man die Belastung der Spieler besser kontrollieren und überwachen können, sowie Verletzungen präventiv verhindern.

Donnerstag:
Nachdem Stretching und Frühstück stand am Morgen ein Training mit dem Hauptaugenmerk Torhüter auf dem Programm. So wurden «Wini» und «Feudi», unter der Leitung von Andreas Merz, mit massig Schüssen eingedeckt. Das Training am Nachmittag hatte dann wieder den Fokus auf das Einspielen in den Kleingruppen und dem Spielen auf zwei Tore. Das Abendprogramm verlief wieder analog zum Dienstag.

Freitag:
Am letzten Tag des Trainingslagers änderte sich nichts, Wecker um 07:30 Uhr, Stretching um 08 Uhr, im Anschluss Frühstück und um 09:30 Uhr das Morgentraining. Hierbei lag der Fokus auf dem Entscheidungsverhalten in der Überzahlsituation. Nach der Mittagsruhe stand dann bereits das letzte Training der Woche auf dem Programm. Der Fokus lag auf dem Spiel 5 gegen 5 auf ein Tor und zum Abschluss noch auf das ganze Feld. Unmittelbar nach dem Training stand «Putzen» auf dem Plan. Da die Halle in Mürren von unterschiedlichen Vereinen benutzt wird, mussten die Jungs das verwendete Harz wieder vom Boden entfernen. «Ä ganz schöni Büetz!» Nach dem Abendessen liess die Mannschaft den Abend noch einmal bei perfektem Wetter und Aussicht auf die Jungfrau-Region ausklingen.
Dieser Abend bildet das Ende eines in allen Belangen sehr erfolgreichen Trainingslagers. Super Unterkunft mit ausgewogenen Mahlzeiten und einer top Trainings-Infrastruktur.

Samstag:
Nach der trainingsintensiven Woche fand am Samstag der alljährliche Kickoff statt. Geplant und organisiert von Nicolas Raemy kam die in 4-er bis 5-er Teams aufgeteilte Mannschaft schnell in den Genuss von Raemys liebster «Nicht-Handball-Beschäftigung» - dem Fischen! Nach der Abreise aus dem Sportchalet in Mürren, trafen sich die Teams in der Grabengut Mühle in Sigriswil wieder. Da wurde die erste Challenge verkündet, und zwar mussten die Teams am malerischen Teich möglichst schnell, mit der Vorort verteilten Fischerausrüstung, drei Fische fangen. Einigen geling dies schnell und Andere hatten ihre liebe Mühe damit. Nach weiteren kleinen Aufträgen und einer Pause im Naturstrandbad Burgseeli, fuhr das Team auf die Lombachalp. Da trafen die Jungs auf Ihre Physiotherapeutin Andrina von Gunten. Sie verbringt den Sommer auf der Alp und stellt ihr Können als Sennin unter Beweis. Nach ein paar weiteren Aufträgen und Wettbewerben, wie ein 1. August-Feuer bauen, Alpengolf oder «Geissen-Wettmelchen» liess das Team den Abend zusammen mit der Alpcrew in üblicher Manier ausklingen. Nach einer kurzen Nacht und einem Alpfrühstück im Bauch machte sich die Mannschaft mit neuen Inputs aus den Bereichen Athletik und Handball, sowie vielen lustige Erinnerungen an eine Woche mit Freunden auf den Heimweg.

Gerne begrüssen wir euch am Samstag 8. August zum Season-Opener gegen den TV Solothurn.
Nino «Taube» Gruber #21 und Flavio «Feudi» Wick #23


Text: Nino Gruber und Flavio Wick
Foto: Roland Peter

 


04.08.2020 12:00:38 | sven.krainer@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren  

               
 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun | 3600 Thun
info@wackerthun.ch | +41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST