facebook   instagram   linkedin   Lachenhalle   Kontakt   Newsletter   Suche  

Wichtiger Sieg gegen den TSV. St. Otmar St. Gallen

Wichtiger Sieg gegen den TSV. St. Otmar St. Gallen
Die zwei Punkte bleiben in der Lachenhalle

Der Start zum ersten Heimspiel der Saison verlief alles andere als rund. Da waren zum Beispiel die Verspätung der Schiedsrichter oder die leichte Verletzung von Stefan Huwyler. Unter diesen Umständen war klar, dass die Partie etwas holprig startete.

Den Thunern war aber anzusehen, dass sie den missratenen Start vom Mittwoch unbedingt korrigieren wollten - diesmal mit Lukas von Deschwanden auf der Rückraummitte und mit Janick Sorgen von Beginn weg am Kreis. Dass im zweiten Spiel der Saison noch nicht alles perfekt läuft, ist nach dieser langen Pause absolut verständlich. Umso wichtiger war, dass die Berner Oberländer stets an sich glaubten und nie nachliessen. Auf einen unglücklichen Vier-Tore-Rückstand im Verlaufe der ersten Halbzeit reagierten die Thuner unerschrocken und kämpften sich bis zur Pause wieder auf 15:15 zurück. Massgeblichen Anteil daran hatten auch die Neuverpflichtungen Lukas von Deschwanden und Max Dannmeyer, wie auch der junge Yannick Schwab, der hinten und vorne ordentlich Gas gegeben hat.

Nach der Pause legten die Jungs um Jonas Dähler nochmals einen drauf. Vorne sorgte die spielstarke Rückraumreihe Dannmeyer / von Deschwanden / Raemy für Furore und hinten parierte der neueingewechselte Flavio Wick insgesamt 10 Bälle. Der Lauf der Berner Oberländer reichte bis zur 25:20-Führung, dann hatte Zoltan Cordas genug gesehen und nahm seine Auszeit. Die Ostschweizer kamen stärker zurück – vor allem das Überzahlspiel (sieben gegen sechs) stellte die Thuner in der Schlussphase vor Probleme. Aber unter anderem dank wichtigen Toren von Max Dannmeyer gelang es den St. Gallern nicht mehr, ran zu kommen. Nach sechzig gespielten Minuten hiess es somit verdient 33:31 für Wacker Thun.

Nun haben die Männer von Martin Rubin eine Woche Zeit, sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Mit dem Schwung und dem gewonnenen Selbstvertrauen beginnt am Montag die Vorbereitung auf das nächste wichtige Spiel. Am Sonntag, 13. September, warten die Supercup-Sieger aus Aarau auf die Thuner – der nächste Härtetest.


 

Highlights 


Interviews nach dem Spiel 

Text: Sven Krainer
Foto: Roland Peter

 


05.09.2020 19:33:19 | sven.krainer@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren  

               
 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun | 3600 Thun
info@wackerthun.ch | +41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST