facebook   instagram   linkedin   Lachenhalle   Kontakt   Newsletter   Suche  

Solider Sieg gegen den TV Endingen

Solider Sieg gegen den TV Endingen
Wichtiger Auswärtserfolg im Aargau

Der Start in die Partie verlief genau nach Plan. Ein schnelles Tor von Ivan Chernov und zwei Penalty-Tore von Lukas von Deschwanden sorgten für eine erste Führung der Thuner. In diesem Stil ging es auch weiter. Bereits nach wenigen Spielminuten sah sich der Trainer der Endinger gezwungen, seine Auszeit zu nehmen. Zu diesem Zeitpunkt stand es bereits 7:1 für die Berner Oberländer.

Die Auszeit zeigte aber seine Wirkung. Die Hausherren kamen deutlich stärker auf die Platte zurück und verringerten den Rückstand von Minute zu Minute. Schliesslich war es Simon Huwyler vorbehalten, in der 24. Spielminute den Ausgleich zum 10:10 zu werfen – die Endinger waren somit wieder zurück im Spiel. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit war es vor allem dem eingewechselten Marc Winkler zu verdanken, dass man nicht sogar in Rückstand geriet und dank einem weitern Tor des jungen Ivan Chernov konnten die Thuner sogar mit einer knappen Führung von 12:11 in die Kabine.

Aus Thuner Sicht ein Highlight der ersten Halbzeit war definitiv auch das Comeback von Luca Linder. Seine Bilanz nach den ersten dreissig Minuten nach extrem langer Leidenszeit: Vier Tore aus vier Versuchen – das kann sich sehen lassen.
Der Start in die zweite Halbzeit lief mehr oder weniger nach Plan. Sowieso ist der zweite Durchgang grundsätzlich relativ kurz erklärt. Obwohl Martin Rubin im Rückraum aufgrund mehrerer kleinen Blessuren nicht viele Wechseloptionen hatte, fanden die verbleibenden Spieler von Deschwanden, Dannmeyer, Chernov und Lüthi immer wieder Lösungen. Noch schneller lässt sich erklären, wieso die Thuner auswärts nur zwanzig Gegentore erhielten: solide Abwehr und extrem starker Marc Winkler. Analysiert man den Liveticker bestätigt sich das Ganze eindrücklich – 53% Abwehrquote wies «Wini» am Ende der Partie auf.

Die nächsten zwei Punkte sind somit im trockenen und die Zuschauer in der GoEasy-Arena sahen ein deutlich stärkeres Wacker Thun als noch am vergangenen Sonntag. Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen und genau das werden die Berner Oberländer auch tun.

Text: Sven Krainer
Foto: Roland Peter

 


19.09.2020 19:59:24 | sven.krainer@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren  

               
 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun | 3600 Thun
info@wackerthun.ch | +41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST