facebook   instagram   linkedin   Lachenhalle   Kontakt   Newsletter   Suche  

Keine Punkte gegen Zürich

Keine Punkte gegen Zürich
Niederlage im ersten Heimspiel für unsere U19 Elite

Nachdem wir am letzten Wochenende zwei Spiele mit ganz unterschiedlichen Resultaten absolvierten, wollten wir diesen Samstag unbedingt an das erfolgreiche Cupspiel von letzter Woche anknüpfen.

Unser Ziel war, den Grasshoppers mit ihren guten Einzelspielern nicht nur ein Bein zu stellen. Sondern unbedingt einen guten Eindruck in unserem ersten Meisterschaftsspiel in der Lachenhalle zu hinterlassen.

Wir starteten mit viel Elan in die ersten Minuten und hatten uns vorgenommen, eine aggressive Deckung zu stellen. Im Wissen das wir es im Angriff gegen eine 6:0 Abwehr der Grasshoppers zu tun haben werden. Uns lief es mehrheitlich gut in der ersten Halbzeit. Wir konnten hinten auf unsere Torhüter zählen, die tolle Paraden vollbrachten. Was uns leider nicht wie gewünscht lief, war die Isolierung einzelner Spieler von GC, die wir immer wieder zu stark ins Spielgeschehen gelassen haben. Im Angriff wurde solider Handball gespielt, leider konnten wir es nicht verhindern, dass wir auch in der ersten Halbzeit zu viele technische Fehler machten. So stand es dann auch nach den ersten 30 Minuten lesbar auf der Anzeigetafel. Wir waren mit einem Tor 14:15 in Rückstand.

Wir wussten, dass es zu viele Tore waren, die wir erhielten. Mussten also unbedingt eine geschlossener Leistung in der Defnesive vollbringen. Konnten aber auch feststellen, das es schon das eine oder andere Mittel gab um den Angriff erfolgreich zu gestallten. So starteten wir in die zweite Hälfte des Spiels. Leider war von Verbesserungen gegenüber den besprochenen Punkten der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen. Es wurde sogar noch schlimmer. Wir spielten nicht was uns aufgetragen wurde. Wir machten nicht was uns gesagt wurde. Zudem kamen auch zu viele Szenen, in welchen wir den Ball einfach verloren. Und somit einen unnötigen Turnover erzwangen. Es lag nicht am Können aber an der Disziplin das wir dieses Spiel so aus der Hand gaben. Und so verloren wir mit 24:33. Jetzt muss sich jeder selbst an der Nase nehmen das so etwas nicht wieder passiert.

Nach einer etwas längeren Pause werden wir am 11.10 alles daran setzten, es im zweiten Heimspiel gegen Kadetten Schaffhausen erheblich besser zu machen.


Text: Alexander Roth
Foto: Roland Peter

 


22.09.2020 00:00:00 | sven.krainer@wackerthun.ch

 

Hauptsponsoren  

               
 

Partner-Sponsoren


 

Co-Sponsoren


 
Wacker Thun | 3600 Thun
info@wackerthun.ch | +41 33 511 22 60

CHE-108.373.847 MWST